Untermenü 'Lorm':

- zum Hauptmenü
  Kurz-Aufruf dieser Seite: fakoo.de/lorm
Wegweiser

> Zusatz-Seiten zum Thema im neuen Fenster:

... Seiten-Inhalt 8.1. Lorm-Alphabet und Alternativen:

- zum Untermenü 'Lorm'
- thematische Zusatzseiten
-
  auf dieser Seite weiter unten:



Das Lorm-Alphabet und Alternativen


Das Lormalphabet (Taubblinden-Alphabet) / das Lormen lernen / das Alphabet für Taubblinde lernen / wie lerne ich lormen

lormende Hände

Das Lorm-Alphabet (Hand-Alphabet oder Tast-Alphabet) wird bei Taubblinden eingesetzt. Dabei
werden die Buchstaben oder Lautzeichen in die (meist linke) Handfläche gestrichen bzw. getippt.

Der Dresdner gehörlose Schriftsteller Hieronymus Lorm (neues Fenster) entwickelte sein Tastalphabet 1881 auf
Grund seiner zunehmenden Erblindung zur Kommunikation mit den Familienangehörigen. Nach dessen
Tod wurde das Alphabet von seiner Familie veröffentlicht und setzte sich wegen seiner leichten Erlernbarkeit
und Effizienz schnell bei den Taubblinden im deutschsprachigen Raum durch. Diese Form der Verständigung
wird auch Lormen (neues Fenster) genannt und kann bei geübtem Personal durchaus Diktier-Geschwindigkeiten erreichen.
Heute wird das Alphabet neben dem deutschsprachigen Raum auch in den Niederlanden und Tschechien benutzt.

Lorm-Alphabet als Grafik
Lorm-Alphabet
    ---------- Lorm-Alphabet: ----------
    A = auf die Daumenspitze tippen
    B = kurzer Аbstrich auf dem Zeigefinger
    C = auf den mittleren Handballen tippen
    D = kurzer Аbstrich auf dem Mittelfinger
    E = auf die Zeigefingerspitze tippen
    F = umfassen von Zeige- und Mittelfinger
    G = kurzer Аbstrich auf dem Ringfinger
    H = kurzer Аbstrich auf dem Kleinfinger
    I = auf die Mittelfingerspitze tippen
    J = zweimal auf die Mittelfingerspitze tippen
    K = mit drei oder vier Fingern auf den Handteller tippen
    L = langer Аbstrich über den Mittelfinger bis zum Handballen
    M = auf die Kleinfingerwurzel tippen
    N = auf die Zeigefingerwurzel tippen
    O = auf die Ringfingerspitze tippen
    P = langer Аufstrich an der Außenseite des Zeigefingers
    Q = langer Аufstrich an der Außenseite des Kleinfingers
    R = leichtes Trommeln der Finger auf dem Handteller
    S = Kreis auf dem Handteller malen
    T = kurzer Аbstrich auf dem Daumen
    U = auf die Kleinfingerspitze tippen
    V = auf den Daumenballen tippen
    W = zweimal auf den Daumenballen tippen
    X = Querstrich über den Handballen
    Y = Querstrich über die vier Fingeransätze
    Z = schräger Аufstrich vom Daumenballen zur Kleinfingerwurzel

    Ä = zweimal auf die Daumenspitze tippen
    Ö = zweimal auf die Ringfingerspitze tippen
    Ü = zweimal auf die Kleinfingerspitze tippen
    CH  = schräges Kreuz auf dem Handteller malen
        [ in der Schriftart 'Lormalphabet' auf dem Zeichen '.' (Punkt)]
    SCH = umfassen der vier Finger
        [ in der Schriftart 'Lormalphabet' auf dem Zeichen '-' (Bindestrich)]
    ST  = langer Аufstrich an der Außenseite des Daumens
        [ in der Schriftart 'Lormalphabet' auf dem Zeichen ',' (Komma)]
    ß wird als Doppel-S wiedergegeben

    Wortende = leichter Schlag auf die Handfläche
    Irrung   = Wischbewegung über die Handfläche

    Zahlen und das Fragezeichen werden auf den Handteller gemalt
    -------------------------------

    das Lorm-Alphabet als Textversion zum Ausdrucken (neues Fenster)

    Seitenanfang
die grafische Druck-Version des Lorm-Alphabets (neues Fenster)   [Textversion des Lorm-Alphabets (neues Fenster) ]

Die Muttersprache der Taubblinden (gehörlos und blind) ist jedoch meist nicht das Lormen, sondern je nach Eintritt der Ertaubung die
Lautsprache oder die Gebärdensprache. Ist die Gebärdensprache die Muttersprache des Taubblinden, wird
er eine abgewandelte Form der Gebärdensprache, die taktilen Gebärden bevorzugen, bei welcher
der Taubblinde die Gesten der Gebärdensprache mit den Händen abtastet. Das Lormen wird
solchen Taubblinden schwerer fallen, da es die Buchstaben der Lautsprache nutzt.

Kennt der Taubblinde die Lautsprache, wird er als Kommunikationsform das Lormen bevorzugen. Eine
Alternative zum Lormen stellt das Daktylieren dar, bei dem das Fingeralphabet abgetastet wird. Es
funktioniert fast genauso schnell wie das Lormen. Wer also mit Taubblinden kommunizieren
will, sollte neben dem Lormalphabet ebenfalls das Fingeralphabet beherrschen.

In Großbritannien und Kanada benutzt man stattdessen das Deafblind Manual Alphabet (neues Fenster)

Hier können Sie online das Lormen lernen!





Lormhand a

Darstellung einer Maus-Tastatur:
 



Spickzettel 1
Spickzettel 2
Spickzettel 3




Erläuterungen:

Nutzung des Lernprogramms:
  • starten Sie die Zufalls-Abfrage mit Klick auf [Abfrage starten]
  • erweitern Sie nach und nach den Umfang der abgefragten Zeichen
  • Antworten Sie möglichst ohne Spickzettel
  • Sie können auch die Tastatur zur Eingabe nutzen

diese und mehr Mikrobuttons

Darstellung des Lormalphabetes:
  • Blick auf die Handfläche des Lesenden
  • Punkt: kurz auf die betreffende Stelle tippen
  • zwei Punkte: zweifaches Tippen auf die betreffende Stelle
  • vier Punkte: kurzes Tippen mit drei oder vier Fingern (K)
  • Linie mit Pfeil: streichende Bewegung in diese Richtung
  • Kreis oder Kreuz: Muster auf Handfläche malen
  • mehrere Punkte nebeneinander: leichtes Trommeln der Finger (R)
  • Linie um mehrere Finger: Finger umfassen oder zusammendrücken
  • schraffierte Handfläche: leichter Schlag für Wortende (Wortzeichen, Wortabstand)
  • Ligatur ß wird zu Doppel-S aufgelöst
Allgemeines:
  • gelorm wird in die linke (in Ausnahmefällen in die rechte) Hand des Taubblinden,
    empfangen wird mit der eigenen linken (bzw. rechten) Hand
  • Ziffern und das Fragezeichen werden in die Handfläche gemalt oder
    mittels Morsezeichen in die Handfläche geklopft
  • Zahlenzeichen weitere Möglichkeit bei Ziffern: Nutzung der ersten zehn Buchstaben A bis J des Alphabets (ähnlich wie bei Braille-Zahlen) mit vorangestelltem Zahlenzeichen # ( "umgekehrtes" L)
  • Das Wortende wird durch einen leichten Schlag auf die Handfläche oder eine
    (kurze) Wischbewegung angezeigt.
  • Antwort Ja - ein doppelter Schlag auf Handfläche oder Handrücken
  • Antwort Nein - zwei gegenläufige Streichbewegungen auf Handfläche oder Handrücken
  • bei Korrekturen (Irrung) Wischbewegung(en) über die gesamte Handfläche (ausstreichen)
  • die Nutzung des Lormalphabetes, besonders bestimmter Sonderzeichen kann regional sehr unterschiedlich sein
Übungen / Zusatzseiten:

Downloads / Ausdrucke:
Lormhandschuh klein
Die Vorlage für einen
Lormhandschuh (neues Fenster) finden
Sie in der Druckversion
des Lorm-Alphabets

Beim Fachdienst ITM kann man
Lormhandschuhe kaufen (neues Fenster)


Alternativen zu Lorm


  • Großbuchstaben / Blockschrift in die Handfläche (neues Fenster) malen (bei Taubblinden in die Hand schreiben):
    Taktile Großbuchstaben für die Erst-
    Kommunikation
  • Niessen-Alphabet   (Tastalphabet auf dem Handrücken):
    Buchstaben Niessen-Alphabet
  • Daktylieren   (Fingeralphabet abfühlen):
    [...englisch: 'Tactile Fingerspelling' oder 'Deafblind Alphabet' ]
    Buchstaben Fingeralphabet hauptsächlich in den USA
  • Manual Alphabet   (Variante des Zweihand-Fingeralphabets (neues Fenster)):
    [...englisch: 'Deafblind Manual Alphabet' ]
    Deafblind Manual Alphabetin Großbritannien / Kanada
  • taktile Gebärdensprache / taktiles Gebärden   (Gebärden eingeschränkt abfühlen):
    Symbol 'zwei flache Hände mit gespreizten Finger voreinander kreisend' für Gebärdensprache [...englisch 'Hand-over-Hand' oder 'Hand-on-Signing' ]
    möglich für Personen, die vor ihrer Erblindung
    die Gebärdensprache benutzt haben
  • Visual Frame   (verkleinerte Gebärden bei Seh-Einschränkung):
    visuelle Nutzung verkleinerter Gebärden im stark eingeschränkten Blickfeld eines tauben Menschen (Frame = Rahmen) Symbol 'zwei flache Hände mit gespreizten Finger voreinander kreisend' klein und in einem Rahmen
  • Tandem   (abfühlen von Gebärden mit akustischer Unterstützung):
    Symbol 'zwei flache Hände mit gespreizten Finger voreinander kreisend' und Ohr gleichzeitiges Abfühlen von taktilen Gebärden und akustische Aufnahme des Gesprochenen bei vorhandenem Hörrest
  • Braille   (elektronische Hilfsmittel):
    Tabli mit Braillino einseitiges oder zweiseitiges Kommunikationssystem mit Braille-Ausgabe für den Taubblinden und Normaltastatur für den Assistenten
  • Finger-Braille   (Tastalphabet mit 6 Fingern / Blindenschrift auf die Hand schreiben):
    von gegenüber auf die Finger 'braillen' die Braille-Zeichen werden direkt auf die 6 oder 3 Finger des anderen getippt (Japan) danebensitzend auf die Finger 'braillen'
  • Tadoma   (Abfühlen der Artikulationsbewegungen):
    Daumen oder Zeigefinger erfasst die Lippenbewegungen während die übrigen Finger Wange und Hals berühren Handhaltung beim Tadoma
  • Morsen   (Ein-Finger-Klopfalphabet):
    die Morsezeichen  Morsezeichen AMorsezeichen H werden in die Hand oder auf andere Körperstellen geklopft (auch unbeobachtet möglich)

VIDEO von der 9. Helen Keller World Conference 2009 des
WFDB (neues Fenster in englisch) über verschiedene Kommunikationsformen
der Taubblinden aus aller Welt
bei ->> YouTube

(Von Geburt an Taubblinde lernen in Deutschland meist das Lorm-Alphabet)



Kommunikationskarte drucken



Hier können Sie interaktiv eine Kommunikations-Karte für Taubblinde (neues Fenster) erstellen:

Kommunikations-Karte für Taubblinde

(verhindern Sie damit von vornherein Kommunikationsprobleme (neues Fenster))


Taubblind ist eine eigenständige Behinderung!


Aktion für ein Merkzeichen (Kennzeichen, Erkennungszeichen) für Taubblind (TBL) (neues Fenster)

offizielles Logo für Taubblinde: zwei kommunizierende Hände (Nießen)

Dieses offizielle Taubblinden-Logo stellt
kommunizierende Hände dar (Niessen-Alphabet)
Hier die Meinung von Alexander Fakoó (neues Fenster) zu diesem Logo.

Von Alexander Fakoó wurde 2010 ein eigenes
Logo entworfen, welches besser zeigt,
worum es bei Taubblindheit geht:

die Hand ersetzt Auge und Ohr!
Taubblinden-Logo aus Hand mit Auge und Ohr, Beschriftung: meine Hand ist mein Auge und mein Ohr, taubblind (genaue Beschreibung siehe deafblindlogo.txt)
deafblindlogo.txt
verschiedene Druckversionen (neues Fenster)

Unterstützen Sie die Forderung nach einem
eigenen Merkzeichen TBL durch tragen eines
entsprechenden Buttons aus dem Fakoosy-Shop.
Pro-TBL-Button
==> Buttons im Fakoosy-Shop (neues Fenster).

Erfreuliche Fortschritte
Am 28. Nov. 2012 wurde der Antrag auf ein Merkzeichen TBL auf der Konferenz der Sozialminister einstimmig angenommen. siehe stiftung-taubblind-leben.de (neues Fenster)



Kurze Ausschnitte aus der
Taubblinden-Demo im Oktober 2013 in Berlin
Video von der Taubblinden-Demo
Am 4. Oktober 2013 fand die weltweit erste
Taubblinden-Demo in Berlin statt
(siehe Ablaufplan (neues Fenster) hier)

-->> Videos bei youtube (neues Fenster)


Helen Keller


Nicht sehen können trennt von der Materie,
nicht hören können trennt vom Menschen.


Diese Worte stammen von der US-amerikanischen
Taubblinden-Schriftstellerin Helen Keller (neues Fenster).
Pumpe

Helen Keller (neues Fenster) wurde mit 1 ½ Jahren taubblind und erlernte erst
mit 6 Jahren das Daktylieren (nicht Lormen). Trotzdem
studierte sie später und erlernte mehrere Sprachen.
Helen Keller und Ann Sullivan

Ausführliche Informationen über Helen Keller (neues Fenster) | Homepage
Kurzer Lebenslauf von Helen Keller (neues Fenster)
Helen Keller und die Quadratschrift      
Helen Keller Kids Museum (neues Fenster)
Helen Keller birthplace (neues Fenster)







weitergehende Informationen zum Thema taubblind


Umgang mit Taubblinden:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Taubblinden Lormen Pro und Contra (neues Fenster)
Broschüre Tipps zum Umgang mit taubblinden Menschen (neues Fenster)
Ratgeber zur Alltagsbewältigung von Taubblinden (neues Fenster) beim DBSV
einige technische Hilfsmittel für Kommunikation und Alltag (neues Fenster) Taubblinder
das Leben einer Taubblinden www.tbl-telefon.de (neues Fenster)

Kommunikation mit Taubblinden:

Sammlung taktiler Gebärden für Taubblinde (neues Fenster) (Schweiz)
Nutzung des taktilen Fingeralphabets (daktylieren) (neues Fenster) in Deuschland
Taubblindenassistenz-Ausbildung www.taubblindenassistenz.de (neues Fenster)
Kommunikation mit taubblinden Menschen von www.imhplus.de (neues Fenster)
der automatische Lormer (neues Fenster) macht unabhängig
Ansicht des Lormers mit aufgelegter Hand


Der Vibrations-Lorm-Handschuh (neues Fenster) ermöglicht eine einfache
Verbindung mit dem Computer oder einem Smartphone:
Lormhandschuh von Jugend-forscht


Der mobile Lorm-Handschuh (neues Fenster) (Communication and translation device for deafblind people) aus Berlin ermöglicht
die Kommunikation über Mobiltelefon und Internet:
mobile-lorm-glove
Übersetzung der Seite (neues Fenster) ins deutsche (ohne Video).


Eine gute Idee aus Tschechien und England:
Blindenlangstock rot-weiss
der rot-weiße Blindenstock (neues Fenster) für Taubblinde soll Verwechslungen mit Blinden vermeiden.
Übrigens: Den weißen Stock hat sich 1931 Madam Guilly d'Herbement (neues Fenster) ausgedacht.






Neunauge FAKOOSY im Zickzack liegend, Beschriftung: Das Neunauge FAKOOSY vertritt www.fakoo.de, die Lernseite um Alphabete behinderter Menschen (Beschreibung siehe fakoosy.txt)
fakoosy.txt


Verlinken Sie zu www.fakoo.de - Codes / Grafiken siehe ->>> setlink
für Ihre Homepage:
Linkgrafik von www.fakoo.de - das Lorm-Alphabet online lernen





Taubblinden-Logos (Symbole für taub und blind zusammen oder eigenes Symbol für taubblind)


Taubblinden-Logo aus durchgestrichenem Ohr und Mann mit Blindenstock (in weiß auf blauem Grund)

Taubblinden-Logos groß (neues Fenster) zum Ausdrucken
(Grafiken Alexander Fakoó, freie Nutzung nach Creative Commons)


diese und viele andere Versionen zum Ausdrucken


Lormalphabet




unterstützen Sie mit einer Spende die Seite fakoo.de zum Spendenformular


Cookie Cookies anzeigen




Hinweis auf weitere Seiten von www.fakoo.de










Schon bei den -->> häufig gestellten Fragen (FAQ) nachgesehen?